+++  Imagefilm über das Jerichower Land  +++     
     +++  Lastschriftmandat  +++     
     +++  Landesgartenschau Beelitz 2022  +++     
     +++  Sportabzeichen-Treff  +++     
     +++  Schiffstouren auf dem Elbe-Havel-Kanal ab Genthin  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Robby Schulze

 

Solokünstler, im Duo oder mit Band für Konzerte * Gala-Veranstaltungen * Firmenfeiern

 

Robby Schulze ist ein Ausnahmetalent. Mit seinem unglaublich sympathischen Charme auf der Bühne, seinem Fingerspitzengefühl für den Moment, tolle Komposition und Texte, kombiniert mit seiner ausdrucksstarken Stimme zieht er seine Zuhörer in seinen Bann und entführt sie in seine eigene Welt der Musik. Seine Interpretation ist immer etwas Besonderes und man durchlebt ein Wechselbad der Gefühle in seinen Songs. Balladen, Rock und Pop Songs aber auch geniale Coverversionen machen seine Konzerte zu einem einmaligen Hörerlebnis. Man bekommt einfach Lust auf mehr!

 

Robert Schulze Livemusik

Ziegeleistraße 13

39307 Genthin

 

http://www.robby-schulze.de

 

http://www.vidup.de/v/IvDyB/

 

 

 

 

Biografie

 

Robby Schulze geboren am 06.01.1985 in Brandenburg an der Havel ist im beschaulichen Städtchen Genthin aufgewachsen. Die Stadt am Elbe-Havel-Kanal ist bekannt durch sein ehemaliges Waschmittelwerk von HENKEL und liegt in Sachsen Anhalt 1 Autostunde entfernt von der Landeshauptstadt Magdeburg. Hier hat er schon in den ersten Jahren seiner Schulzeit Ausflüge in die Musikwelt gemacht. Bei Schultheateraufführungen und kleinen Schulfestveranstaltungen machte er seiner ersten Erfahrung mit der Bühne und begeisterte schon damals das Publikum mit seinen Auftritten. Seine Spontanität und keine Angst zu haben vor Bühnen und Menschen, haben dazu beigetragen das er an diesem Talent Gefallen fand, festhielt und für seine Schule sogar den Kreativpreis gewann. In seiner gesamten Schullaufbahn war Robby den Musik- und Theateraufführungen immer treu geblieben und hat sich auch als Schulsprecher über die Musik schon früh für soziale Projekte engagiert und stark gemacht.

 

Von der 5-10 Klasse hat er mit seiner Musiklehrerin, in seiner Schul- wie auch Freizeit, zusammen gearbeitet und nahm Ende der 10 Klasse seinen ersten DemoSong mit ihr auf. Musikalische Grundlagen und Gesangsausbildung bekam er von seiner Lehrerin ebenso wie auch von seinem Elternhaus, denn sein Vater spielte seit jeher Gitarre und führte Robby schon früh an die Musik heran.

 

Nach seiner Schulzeit und mit Beginn seiner Ausbildung zur Fachkraft für visuelles Marketing gründete Robby 2001 seine erste Band namens Black Flame. Diese Band bestand aus 3 Bandmitgliedern. Dem Schlagzeuger Chris Norman Sergel, Bassist Marko Schmechtig und ihm selbst als Sänger und Gitarrist. Nach einigen Proben und ersten Auftritten wechselte die Besetzung am Bass. Marko schied aus und es kam Julien Wäsche ins Spiel und kurz darauf schloss sich Zweitgitarrist Johannes Kloas der Combo an. In dieser Kombination spielten die Jungs unzählige Auftritte bei verschiedenen Events und Jugendveranstaltungen. Aber das war nicht genug denn sie wollten auf größere Bühnen stehen. Nach dem der zweite Bassist nun auch aus beruflichen Gründen ausschied, ergab sich durch eine Freundin vom Gitarristen Hannes ein Kontakt zu einem neuen Bassisten (Martin Ritz) und nun auch einem Manager (Frank Lüdicke) der die Jungs in Zukunft professionell vermarkten würde. Nach einigen Kleinen Auftritten folgten dann die ersten Festival und Clubauftritte. Black Flame wurde zu einer kleinen Kultband in Ihrer Region und mit Fanbusunterstützung und etlichen Anhängern gewannen sie 2004 in Magdeburg Ihren ersten Preis beim Nachwuchswettbewerb Local Heroes. Es folgten Gigs beim Culture Festival in Thüringen, Sachsen Anhalt Tage in Osterburg und Köthen, Vorprogramm von MADSEN in Mieste, Auftritte in Berlin im SO36, Knack und Kiste, Clubgigs in Dessau, Havelberg, Magdeburg, Brandenburg, Ludwigsfelde, Salzwedel, Hamburg, Open Airs in Schwerin u.v.m. Nach nochmaliger Änderung in der Besetzung und Austausch des Schlagzeugers Chris durch Thomas Sasse kam es 2010 nach fast 10 jähriger Bandgeschichte zur Auflösung seiner Jugendband. Mit großem Wehmut verabschiedeten sie sich mit einem riesigen Konzert in Brandenburg an der Havel von Ihren Fans.

 

Für Robby brach ein neues Kapitel seiner Musikkarriere an und er begann Solo durchzustarten. Hauptberuflich zu dem Zeitpunkt tätig als Werbekaufmann brachte er sein neues Konzept schnell an die Leute und wusste sich gut zu vermarkten. Mit alten aber auch neuen Songs und nur mit Gitarre und Gesang galt es den Erwartungen an Ihm und seiner Musik fest zu halten. Mit dieser Veränderung und neuen Situation lernte er schnell umzugehen und erschloss sich Stück für Stück einen immer größeren Fankreis. Er wurde selbstsicherer und routinierter in seiner ganzen Bühnenperformance und Verstand es die Leute besser denn je in seinen Bann zu ziehen. 2011 zog er dann in seinen Geburtsort Brandenburg zurück und lernte neue Musiker und Veranstalter kennen. Mit den Jungs von der Band „one and a half man“ Sebastian Peschke (Gitarre) und Christoph Küpper (Piano) fand er zwei Seelenverwandte Musiker, die ohne große Erklärungen verstanden, was er mit seiner Musik ausdrücken möchte.

 

Seit dem unterstützen die mittlerweile guten Freunde, Robby wo sie nur können und tragen einen großen Teil zu dem natürlichen Robbysound bei. 2012 gewann Robby bei dem Nachwuchswettbewerb SWM-Musiccids mit über 1100 Stimmen den Publikumspreis als bester Nachwuchskünstler. Von 2012-2013 folgten dann viele Auftritte für Galaveranstaltungen für die Volkswagen AG, Landessportbund Brandenburg, Peek & Cloppenburg, Stadtfeste und regionale Clubgigs.

 

Auf Grund der steigenden Nachfrage verabschiedete sich Robby im August 2013 von seinem Beruf als Werbekaufmann und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit als Musiker. Der Erfolg sollte Ihm Recht geben und so plante er Anfang 2014 die Aufnahme seines Debütalbums "Laute Dinge Leise". In Zusammenarbeit mit dem Musiker und Produzenten Dirk Ballarin begannen die Aufnahmen im April im Ballarin Music Studio Genthin mit renommierten Musikern aus London wie dem Bassisten Pete Shaw (Chris Rea) und dem Schlagzeuger Martin Ditcham (Elton John, Tina Turner, Chris Rea, U2, Rolling Stones, Sade, Jeff Beck, Westernhagen usw.). Mit Ihnen nahmen sie 14 Songs auf. Es folgte eine lange und aufwendige Produktion mit vielen befreundeten Musikern wie dem Pianisten Christoph Küpper, Gitarrist Sebastian Peschke, Gitarrist Matthias Koschnitzke, Sängerin Stefanie Deisler, Sängerin Jenny Rölecke, Violine Katharina Schuh, Musiker, Sänger und Moderator André Gottschalk, Percussionist Göran Schade u.v.m. Die Arbeiten gingen bis in den Januar 2015 hinein. Mit diesem Album erfüllt sich für Robby der langersehnte Wunsch ein deutsches Album mit seinen eigenen Texten und Komposition über sein Leben zu veröffentlichen und das auch das erste Mal, nicht wie gewohnt in Englisch sondern, in seiner Muttersprache.

 

 

 

Wetter