+++  Imagefilm über das Jerichower Land  +++     
     +++  Lastschriftmandat  +++     
     +++  Landesgartenschau Beelitz 2022  +++     
     +++  Sportabzeichen-Treff  +++     
     +++  Schiffstouren auf dem Elbe-Havel-Kanal ab Genthin  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mühlen

Mit Hilfe der Wasser- und Windkraft wurden Mühlen dazu genutzt Maschinen anzutreiben. Wind- und Wassermühlen sind Zeugen längst vergangener Zeit. Diese Mühlen sind aber nicht nur wertvolle Zeitzeugen, sondern auch technische Denkmale. Sie sind Zeugnisse von Handwerk, Gewerbe und Brauchtum. Gerade für die junge Generation in unserem Landkreis sind sie anschauliches Dokument für technische Leistung und Technologie im 19. Jahrhundert.

Durch zunehmende Industrialisierung wurden aber auch die Wind- und Wassermühlen von modernerer Technik überholt. Das Ansteigen der Bevölkerungszahlen, die zunehmende Industrialisierung, der Einsatz von Dampfmaschinen und die Anwendung der Elektroenergie forderten modernere Logistiksysteme.

Die in dieser Zusammenstellung dargestellten Mühlen können besichtigt werden. Nach Anmeldung sind auch Führungen und technische Erklärungen möglich.

 

Mühlentour Jerichower Land  Mühlentour Jerichower Land
 
muehleparchentable50

Bockwindmühle – Parchen
Steinstraße 8
39307 Parchen
Tel.: 039345 - 30 137

 - Mahlwerk und Inneneinrichtung sind

  vollständig erhalten

- Mahlgang durch Windkraft/Walzenstuhl elektrisch

- Sanierung 2011

- Pfingstmontag - jährlich Mühlenfest

- Objekt „Mühlentour durch das Jerichower Land“

 

 

 

muehlemuetzeltable50

Bockwindmühle – Mützel
Windmühlenweg 2
39307 Mützel
Tel.: 03933 - 805710

- wurde als Getreidemühle genutzt

- ab 1957 Elektroantrieb

- in der Mühle befindet sich ein Hausbaum

  mit kleinen Schnitzereien

- Objekt „Mühlentour“ durch das Jerichower Land"

 

 

 

 

muehlehohenwartetable50

Bockwindmühle – Hohenwarthe mit Gaststätte „Mühlenschänke“
Weinberg
39291 Hohenwarthe
Tel.: 039222 - 68 481

- steht auf dem Lostauer Mühlenberg

- von 1720, 1984 von Drackenstedt umgesetzt

- technische Ausstattung völlig erhalten

- Führungen auf Anfrage

 

 

 

 

muehlepareytable50

Paltrockwindmühle – Parey

Erlebnisdorf Parey
39317 Parey
Tel.: 039349 - 95 880

- einst Bockwindmühle

- 1951 Umbau zur Paltrockwindmühle und

  durch Blitzschlag 1983 zerstört 

- Wiederaufbau 1991

- die Mühle ist windgängig

- Pfingstmontag - jährlich Mühlenfest

- Objekt „Mühlentour durch das Jerichower Land"

 

 

muehlejerichowtable50

Holländerwindmühle – Jerichow
Leninstraße 9
39319 Jerichow
Tel.: 039343 - 52482

- erbaut 1857

- vollständig erhaltener Innenaufbau

- arbeitete 1936-1970 mit Motorantrieb

- Erhaltung als Demonstrationsobjekt

 

 

 

 

 

muehleburgtable50

Windkraftmühle – Burg /OT Gütter
Dorfstraße 18
39288 Burg/OT Gütter
Tel./Fax.: 03921 - 982525

 

 

 

 

 

 

 

 

 

muehledrewitztable50

Wassermühle – Drewitz
Schadmühle 1
39291 Drewitz
Tel.: 039225 - 427

- brannte am 20.11.2006 völlig nieder

- das Horizontalgitter und einige eiserne

  Zahnradvorgelege blieben erhalten

- ein möglicher Wiederaufbau ist noch nicht bekannt

 

 

 

 

 

 Wassermühle Schermen.jpg

Wassermühle „Bocksmühle“ - Schermen

Bocksmühle 1

39291 Schermen

Tel.: 02921 986243

- am Bachlauf der Beeke und wird noch heute von

  einem Wasserrad angetrieben

- 1806 wurde die Mühle als Schermensche Mühle

  erwähnt

- der Müller Bock, auf den die heute übliche

  Benennung zurückgeht, mahlte

  vor allem für die Schermener Bauern Getreide

- 1910 erfolgte die Umwandlung zur Ausflugs-

  gaststätte Bocksmühle

 

muehletucheimtable50

Wassermühle – Tucheim
Burgstraße 14
39307 Tucheim
Tel.: 039346 - 371

- ehemalige Wassermühle, heute Hammermühle

- bis 1906 als solche produktiv, dann Einbau

  einer Francis-Turbine 

- 1984 Installation einer Kreuzschlagmühle

 Wasserrad Schopsdorf

Wasserrad in Schopsdorf (Mühlenerinnerung)

Am Dorfteich

39291 Schopsdorf

über den Kultur- und Heimatverein Schopsdorf e.V.

Tel.: 039225 35 666

- wurde erstmalig 1692 erwähnt

- der Müller Heinrich Stolten betrieb eine

  Papiermühle,

  später wurde daraus eine Mahlmühle

- 1996 wurde durch den Kultur- und Heimatverein

  ein Wasserrad (Mühlenrad), zur Erinnerung an die

  mühlenreiche Vergangenheit des Dorfes

Wetter